GATES G-FORCE C12 43C3596 – Antriebsriemen Arctic Cat 700 EFI & Suzuki King Quad

98,60  98,60 

Gates G-Force C12 Antriebsriemen 43C3596 – Suzuki & Arctic Cat ATV

Ersetzt OEM # 3403-141, 27601-31G00

  • optimale Wärmeregelung
  • modernste Carbonzugstränge für eine lange Lebensdauer
  • aramidfaserverstärkte Lauffläche
  • Neoprenkomponenten für Topleistung
  • keine Anpassung der Kupplung bei der Installation erforderlich
  • Made in USA

Bitte Fahrzeug Modell-Liste beachten!

Lieferzeit: sofort lieferbar

Vorrätig (kann nachbestellt werden)

GATES G-FORCE C12 43C3596 Antriebsriemen für Suzuki 700 EFI & Arctic Cat King Quad 700 & 750

Die Gates Anwendungsexperten haben die innovative G-Force C12 Riemen mit Carbonzugstrang entwickelt, um eine minimale Dehnung bei außergewöhnlicher Festigkeit zu erzielen. Die Riemenkonstruktion ermöglicht durchgängige Spitzenleistung während der Schaltkurve. Zudem sorgt der Carbonzugstrang für eine optimale Kraftübertragung und damit für eine schnellere Beschleunigung, eine bessere Gasannahme und ein gleichmäßiges Schaltverhalten.

Der Gates C12 Antriebsriemen ist ein carbonverstärkter Variomatik-Riemen, welcher höchsten Temperaturansprüchen gerecht wird.
Prüfungen auf dem Leistungsprüfstand beweisen, dass G-Force® Riemen andere Hochleistungsriemen um das Fünffache überdauern können. Die trapezförmige obere Zahnreihen und abgerundete untere Zahnreihensorgen sorgen für eine optimale Wärmeabfuhr. Modernste Aramid-Zugstränge und faserverstärkte Unterleinen werden in der Konstruktion für Langlebigkeit und Zuverlässigkeit verwendet.

DIE EIGENSCHAFTEN & VORTEILE AUF EINEN BLICK

  • Hochleistungsriemen mit trapezförmiger Oberkerbe und abgerundetem Zahnboden.
  • Der Carbon-Zugstrang sorgt für eine schnellere Beschleunigung, eine bessere Gasannahme und ein gleichmäßiges Schaltverhalten.
  • Minimale Dehnung unter Last.
  • Entwickelt, um die OE-Standards zu erfüllen oder zu übertreffen.
  • Der erste CVT-Riemen, der einen Carbon-Zugstrang verwendet.

Made in USA

ACHTUNG
Nicht nur die korrekte Montage sondern auch das richtige Einfahren des Riemens ist extrem wichtig für die Lebensdauer eines jeden Riemen!

Bitte Fahrzeug Modell-Liste beachten!

MONTAGE

MONTAGE UND EINFAHREN EINES NEUEN VARIOMATIK ANTRIEBSRIEMENS

Die ordnungsgemäße Installation und das sorgfältige Einfahren eines neuen Antriebsriemens für Variomatik Antriebs-Fahrzeuge sind entscheidend für eine maximale Lebensdauer und Leistung des Riemens.

Produktinfo zur Montage neuer Antriebsriemen für Variomatik Antrieb

Vergewissere dich, dass du den geeigneten Riemen in der passenden Länge für dein Fahrzeug ausgewählt hast. Der ordnungsgemäße Einbau eines neuen Riemens beginnt mit der Reinigung der Scheiben der Variomatik von sämtlichen alten Antriebsriemenresten, Schmutzpartikeln, Öl, Ablagerungen und anderen scheuernden Partikeln. Dies sorgt für eine saubere Kontaktfläche zwischen Scheibe und neuem Antriebsriemen und damit für dessen optimale Funktionsweise.

Jay Parts Reinigung Veriomatik vor Riemenwechsel

Bei JAY PARTS gibt es zu jedem GATES G-FORCE REDLINE Antriebsriemen das 3D-Softflex Schleifvlies KOSTENLOS dazu!
Entferne alte Riemenreste, Schmutz, Ablagerungen und Öl von den Kupplungsscheiben. Nutze dazu das rotbraune
 3D-Softflex Schleifvlies und ein mit Alkohol-Reiniger oder Aceton getränktes bzw. besprühtes Tuch.
Hinweis: Sprühe die Flüssigkeit nicht auf die Kupplungen  NICHT mit Bremsenreiniger behandeln.

  1. Vergewissere dich, dass sich das Fahrzeug im Park- oder Neutralmodus befindet und der Motor aus ist. Entferne den Kupplungsdeckel.
  2. Die Kupplungen und alle Ein- und Auslassöffnungen im Kupplungsgehäuse nach Möglichkeit mit Druckluft ausblasen, um Staub, Schmutz und Ablagerungen zu entfernen. Ist der vorherige Riemen gerissen, so entferne vorsichtig die Zugträger von der primären und sekundären Kupplungseinheit. Befreie sämtliche Einlässe und Auslässe, insbesondere die Auslassöffnung der Variomatik, vollständig von etwaigen Riemenrückständen.
  3. Prüfe nach Möglichkeit die korrekte Ausrichtung, indem du den Mittenabstand zwischen Primär- und Sekundärkupplung überprüfst, siehe Herstellerhandbuch des Fahrzeugs.
  4. Reinige die Kupplungsscheiben behutsam mit dem 3D-Softflex Schleifvlies Pad und wische die Scheiben anschließend mit einem mit Alkohol oder Aceton getränkten oder besprühtem Tuch ab, sprühe keine Chemikalien direkt auf die Kupplungen.
    Wiederhole diesen Vorgang, bis die Kupplungsflächen vollständig gereinigt und getrocknet sind. KEINEN Bremsenreiniger verwenden!
  5. Öffne die Sekundärkupplung gemäß Herstelleranleitung mit geeigneten Werkzeugen. Baue den neuen Riemen so ein, dass der Schriftzug mit der richtigen Seite nach oben lesbar ist. G-Force-Riemen sind zwar nicht richtungsgebunden, es wird jedoch empfohlen, sie mit dem Etiketten-Schriftzug zum Benutzer zeigend einzubauen, um bei einem etwaigen Wiedereinbau des Riemens Einheitlichkeit zu gewährleisten. DEN NEUEN RIEMEN NICHT MIT EINEM HEBEL AUFSETZEN. (Hinweis: Baue den Riemen beim Wiedereinbau immer in der vorherigen Ausrichtung ein, damit das Riemenverschleißprofil an das Scheibenprofil angepasst bleibt.)
  6. Nach dem Einbau die Spannung an der Sekundärkupplung lösen. Sekundärkupplung gegen den Uhrzeigersinn drehen, bis der Riemen seine Ausgangsposition erreicht hat.
  7. Entferne das Werkzeug welche unter Umständen auf das Fahrzeug gelegt wurde.
  8. Starte das Fahrzeug bei weiterhin entfernter Kupplungsabdeckung im Parkmodus und lasse es 30 Sekunden lang im Leerlauf laufen.
    Gib einmal kurz Gas.ACHTUNG: Greife NICHT in die Variomatik (drehende Teile).
    Wenn der Riemen im Leerlauf nicht zum Stillstand kommt und die Sekundärkupplung weiterdreht, überprüfe dein System auf Ausrichtungsfehler (Riemenflucht) und einwandfreie Funktion der Variomatik.
    Bei Schneemobilen musst du deine Umlenkung ggf. mehrmals anpassen.
  9. Beachte die Fahrzeughersteller Vorgaben!
  10. Wenn der Riemen im Park- und Neutralmodus zum Stillstand kommt, bringe die Abdeckung wieder an und fahre mit dem Einfahren des neuen Antriebsriemens fort.

EINFAHREN NEUER ANTRIEBSRIEMEN FÜR VARIOMATIK ANTRIEB

  1. Fahre das Fahrzeug 20 Minuten lang im 4×2 Modus zwischen 40–72 km/h (25–45mph) und vermeiden starke Beschleunigungen und Steigungen. Flaches Gelände ist am besten geeignet. Variiere Fahrzeuggeschwindigkeit und Motordrehzahl, um den Riemen im normalen Betriebsbereich durchzuschalten, jedoch während des Einfahrens nicht mehr als ¾ der maximalen Kraft. Verlängere bei extrem kaltem Wetter die Einfahrzeit um 5–10 Minuten, damit der Riemen optimal aufgewärmt wird.
  2. Lasse das Fahrzeug nach 20 Minuten Fahrt bei ABGESCHALTETEM Motor 30 Minuten lang abkühlen.
  3. Den AUFWÄRMZYKLUS 2x wiederholen, das Fahrzeug ausschalten und den Riemen jeweils 30 Minuten abkühlen lassen.
KAT/CAT Marke/Brand Jahr/Year Modell/Model
KAT/CAT Marke/Brand Jahr/Year Modell/Model
Belt Arctic Cat 2006 700 EFI SE
Belt Arctic Cat 2007 - 2008 700 EFI Automatic
Belt Arctic Cat 2007 700 EFI Automatic LE
Belt Arctic Cat 2008 700 EFI Automatic M4
Belt Arctic Cat 2008 700 EFI Automatic TRV LE
Belt Suzuki 2005 - 2007 King Quad 700
Belt Suzuki 2008 - 2009 King Quad 750
Belt Suzuki 2011 - 2018 King Quad 750

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Add a review

Produktanfrage / Request to product: GATES G-FORCE C12 43C3596 - Antriebsriemen Arctic Cat 700 EFI & Suzuki King Quad

    Datenschutz-Info akzeptiert * Datenschutz-Info gelesen und akzeptiert / I have read and accept the Data protection.